JUNGER FILM Block 5

Samstag 18:30 | M.A.U. Club

#22 Rabengasse

Animationsfilm, 2017, 03:55 min

“Rabengasse” ist ein flüchtiger Tagtraum, eine Kette von surrealen Bildern und Assoziationen, die ihren Ursprung im dazugehörigen Lied von La Sabotage haben und sich in dessen Rhythmus abwechseln, fortspinnen und überlagern.

Regie  Luis August Krawen, 22 J., Gießen
Kamera  Luis August Krawen
Montage  Luis August Krawen

#23 NINJA MOTHERFUCKING DESTRUCTION

Coming of Age, 2017, 11:22 min

Drei Mädchen am Ende ihrer Teenagerjahre ringen mit der Liebe, Sex und ihren Körpern. Zusammen stellen sie sich ihren Unsicherheiten und dem spaßigen Teil des Lebens in einer Freundschaft, die zaghaft und leidenschaftlich zugleich ist.

Regie Lotta Schwerk, 18 J., Berlin
Kamera Fion Mutert
Montage Lotta Schwerk

#24 Megatrick

Animation, 2017, 01:45 min

Ein kleiner Gedanke über das Leben.

Regie Anne Isensee, 24 J., Berlin
Kamera Anne Isensee
Montage Anne Isensee

#25 Ich zünd dir nen Mercedes an

Spielfilm, 2018, 15:00 min

Sich von der Konsumgesellschaft abgewandt und einsam, kehrt Aaron zurück nach Hause zu einem Familienbegräbnis. Es gibt viel aufzuholen zwischen seiner Schwester und ihm. Ihr Freund arbeitet jedoch für Nestlé. Ein Gläubiger des Wachstums. Reden, Ideologie, verwirrte Gewalt und doch Liebe.

Regie Dennis Stormer, 26 J., Ludwigsburg
Kamera  Jan David Günther
Montage  Dennis Stormer, Martin Mikosch

#26 Entscheidungswege

experimenteller Dokumentarfilm, 2016, 02:49 min

Es geht um Demokratie. Bei Losten (M-V) gibt es eine Gedenkstätte für die Opfer des 2. Weltkrieges und einen Weg, der dorthin führt. Was damals passiert ist und was heute Menschen über Demokratie denken, wird hier gegenüber gestellt.

Regie Wenzel Venohr (20 J.,), Carolin Reschke (20 J.), Wismar
Kamera Wenzel Venohr, Carolin Reschke
Montage Wenzel Venohr, Carolin Reschke

#27 Bis Donnerschdag

Animation/Tragikomödie, 2017, 09:00 min

Gottlieb Schneider will am kommenden Donnerschdag sein Katzentheater beim Talentabend an der Schule vorführen. Doch die anderen Kinder nennen ihn “gay” und schlagen ihn. Nachdem ihm auch der Vertrauenslehrer nur Plattitüden mit auf den Weg gibt, bleibt Gottlieb nichts anderes übrig, als sich ganz in die Rolle einer Katze zu begeben und am Donnerschdag ein blutiges Theater zu inszenieren.

Regie Michael Bohnenstingl, 24 J., Ludwigsburg
Kamera Michael Bohnenstingl
Montage Michael Bohnenstingl