FiSH erwartete auch dieses Jahr vom 29. April bis 3. Mai ca. 100 Filmschaffende aus Deutschland und dem Ostseeraum in Rostock. Deren Filme sollten, wie seit 2004, vor und mit Hunderten Kurzfilmbegeisterten und Fachleuten präsentiert, diskutiert und die besten prämiert werden.

Die aktuelle Covid-19 Pandemie macht ein solches Publikumsfestival mit jährlich etwa 3.500 Besuchern undenkbar. Die Pandemie stellt jedermann vor neue und große Herausforderungen. Die Verantwortung jedes Einzelnen, der Verbreitung des Virus vorzubeugen und alle Risiken für das Allgemeinwohl und für alle Mitmenschen so gering wie möglich zu halten, gebietet auch uns: Das Publikumsfestival FiSH 2020 wird abgesagt.

Wir danken allen Filmschaffenden, Fachgästen und dem Publikum des Filmfestivals für ihr Verständnis. Die dem Festival seit langen Jahren verbundenen Partner, Förderer und Unterstützer haben uns dieses Verständnis bei anhaltender Unterstützung bereits signalisiert, allen voran die Staatskanzlei unseres Bundeslandes, die Hanse- und Universitätsstadt Rostock sowie die Medienanstalt M-V.

Wir planen in den nächsten Tagen und Wochen mögliche Ersatzveranstaltungen und informieren dazu zeitnah auf allen Kanälen.

Rostock, 23. März

Das FiSH Filmfestival findet seit 2004 im Rostocker Stadthafen statt und präsentiert die besten Kurzfilme junger, deutscher Nachwuchstalente. Darüber hinaus bietet das Programm einen Blick auf die junge Filmszene im Ostseeraum, stellt spannende Medienprojekte aus Mecklenburg-Vorpommern vor, kürt das beste Musikvideos M–V’s, bietet Online-Talkshows und zeigt frische Kinofilme, Dokus und mehr (Meer).

Neuigkeiten