Festival | JUNGER FILM

0 min
maximale Spielzeit
0
Jahre als Höchstalter für den Wettbewerb
0
Preisgeld

Wettbewerb

Der bundesweite Kurzfilmwettbewerb JUNGER FILM ist das Herzstück des FiSH. Gezeigt werden Filme von nicht mehr als 30 Minuten Spielzeit und Regisseuren, die nicht älter als 27 Jahre sind. Im Vorjahr reichten über 400 Nachwuchsregisseure ihre Kurzfilme ein. Das Festival zeigt 30 bis 40 davon im jährlichen Wettbewerbsprogramm.

Den besonderen Charme des JUNGEN FILMS macht die kommunikative Atmosphäre zwischen Filmemachern, Fachjury und Publikum aus. Durch sie wird FiSH zu „einer Schule des Redens über Film“. So findet im Anschluss an jede Filmvorführung ein Interview mit den Machern statt und im Gegensatz zu anderen Festivals tagt bei FiSH die Jury öffentlich nach jedem Filmblock auf der Bühne, so dass Lob und Kritik die Regisseure, Darsteller und das Publikum direkt erreichen.

Wettbewerbsbedingungen
JUNGER FILM Manifest

Jury

Ihr gehören fünf Filmexperten an, darunter bekannte Regisseure wie Andreas Dresen („Halt auf freier Strecke“) und Sven Taddicken („Emmas Glück“) und Schauspieler wie Susanne Bormann („Rubbeldiekatz“) und Charly Hübner („Das Leben der Anderen“). Die Jury des FiSH wechselt dabei jährlich. In den Vorjahren konnten u.a. die RegisseurInnen Andreas Dresen, Sven Taddicken, Özgür Yildirim, Dietrich Brüggemann und Robert Thalheim sowie die SchauspielerInnen Gabriela Maria Schmeide, Susanne Bormann, Sandra Borgmann, Charly Hübner und Ronald Zehrfeld, aber auch FilmredakteurInnen, FilmdozentInnen und FilmproduzentInnen gewonnen werden.

Auch die Moderation ist prominent besetzt worden mit den Regisseuren Axel Ranisch und Tobias Wiemann.

Preise

Dotiert mit insgesamt 9.000 Euro ist dies der Preis für die höchste Jurybewertung im Wettbewerb JUNGER FILM. Der Gewinner wird in öffentlichen Juryabstimmungen über die Medaillenränge, mitunter erst nach Stichwahl, ermittelt.

Den Geldpreis in Höhe von 4.000 Euro stiften zu gleichen Teilen der Rotary Club Heiligendamm, bereits im zwölften Jahr, und der Kultusminister M-V, bereits zum vierten Mal dabei. Zusätzlich wird der Preis im Rahmen der Nachwuchsförderung der Kulturellen Filmförderung mit einem Budget von 5.000 Euro von der Landesregierung ausgestattet. Ein einzureichendes Filmprojekt muss den Kriterien (u.a. Landesbezug) der Kulturellen Filmförderung MV genügen.

Dem/der PreisgewinnerIn wird dann ein solches Budget zur Verfügung gestellt; es unterliegt nicht der ansonsten erforderlichen Prüfung durch die Auswahlkommission.

Danke an die Preisstifter!

Die Kinocrew des Kulturkosmos Müritzsee e.V. vergibt den Sputnik an einen außergewöhnlichen Film im Wettbewerb JUNGER FILM.

Der Preis versteht sich als Förderung Junger Filmemacher jenseits des Mainstreams und ist mit 500 Euro dotiert.

Der Preisträger ist eingeladen, seinen Film im Kinoprogramm des Fusion Festivals dem Publikum vorzustellen.

Den Preis vergibt: Die Kinocrew des Kulturkosmos Müritzsee e.V.

FiSH ist Nominierungsfestival für den ‘Deutschen Nachwuchsfilmpreis’ von up-and-coming. Das Internationale Film Festival findet vom 22. bis 26. November 2017 in Hannover statt.

Hier laufen ausgewählte Filme aus Deutschland neben Filmen aus über 40 weiteren Ländern. FiSH kann für den Wettbewerb um den ‘Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2017’ bei up-and-coming Filmemacher-Nominierungen aussprechen.

Die vom FiSH Nominierten haben die Möglichkeit, bis zum 01. September 2017 einen Film aus ihrer Arbeit für den Wettbewerb bei up-and-coming vorzuschlagen, der nach dem 01. Januar 2016 entstanden ist.

Der interaktive Preis des Festivals “777 Euro plus X gehen an …” macht alle Besucher des Festivals zur großen Jury: es entscheidet der Publikumsgeschmack.

Die 777 Euro Grundstock stiftet eine Rostocker Firma, die etwas von Geschmack versteht: die Hanseatische Brauerei Rostock.

Nach jedem Filmblock ist die Bewertung fällig. Bewertet wird auf einer Notenskala von 1 (phänomenal) bis 6 (war nix). Der Stimmzettel findet sich im Programmheft. Preisträger ist der Film mit dem besten Notendurchschnitt. Das Publikum entscheidet aber nicht nur, es dotiert den Preis auch mit: per Sammelbüchse. Lasst es bitte klingeln (& knistern). Danke!

Den Preis vergibt: Das Publikum.

Your Content Goes Here