[:de]

Programm

Das Programm wird im Frühjahr 2016 bekannt gegeben.

[:en]

Programm

The program will be released in spring 2016.

[:da]

Programm

The program will be released in spring 2016.

[:fi]

Ohjelmisto | SehSterne

Sunnuntai, 26.04.2015

SehSterne – Torstai, 23. huhtikuuta 2015
Rostocker Schule: Aureole
klo 19.30, Circus Fantasia
Kokeileva elokuva, 2015, O: Thomas Wüstemann, 18:34 min
Eine Aureole ist die mandelförmige Lichterscheinung um den Körper eines Heiligen in klassischen religiösen Darstellungen. In ihrer einfachsten Form nur ein weißes Licht, zeigt sie doch in komplexeren Motiven den Charakter und die Bedeutung einer Person auf. Ausgehend von diesem Motiv und in der Verknüpfung symbolischer und sehr einfach strukturierter, physischer Szenen, behandelt „Aureole“ das Thema der Wahrnehmung fremder Menschen und Körper in Gegenüberstellung zum eigenen Wesen – die Selbstwahrnehmung in Liebe und Hass zum eigenen Körper.
Rostocker Schule: Sparflamme
klo19.30, Circus Fantasia
Lyhytelokuva, 2015, O: Karsten Kranzusch, 19:00 min
Eine “integrative ganzheitlich Maßnahme” der Arbeitsagentur in einem Klassenraum voller Umschüler läuft aus dem Ruder – und gleichzeitig werden die privaten Träume einer jungen Frau die Toilette runtergespült. In nüchternen Bildern erzählt dieser 19-minütige Kurzfilm seine Geschichte aus Rostock als rabenschwarze Groteske.
Eine Produktion der Rostocker Schule in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock.
Rostocker Schule: Tahiti
klo 19.30, Circus Fantasia
Lyhytelokuva, 2015, O: Holger Löwe, 17:00 min
Die Kameras, die uns täglich umgeben, erzählen die Geschichte von Lena.
Sie muss die Arbeit einer ganzen Woche an einem Wochenende bewältigen, damit sie nicht ihren Job verliert. Um den Aktenberg abarbeiten zu können, muss sie ungewöhnliche Wege gehen und den Pfad der Einzelkämpferin verlassen.
Eine Produktion der Rostocker Schule in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock.
Mülheim Texas – Helge Schneider hier und dort
klo 20.00, LiWu, FRIEDA 23
Dokumentti, 2015, O: Andrea Roggon, 88 min 
Helge Schneider ist definitiv ein wahrer Allroundkünstler. Als Komiker, Musiker, Schriftsteller, Regisseur und Schauspieler konnte er sich über die Jahre als fester und einzigartiger Bestandteil der deutschen Humor-Landschaft etablieren. In seinen zahlreiche Bühnenshows, Alben und Kinofilmen verbindet er sein künstlerisches Talent mit anarchischem Klamauk, bei dem stets Improvisation eine wesentliche Rolle spielt. Doch wie reagiert der Künstler Helge Schneider auf einen Filmemacher, der sich ihm nähert, um ihn zu portraitieren? Schnell wird deutlich, dass Helge seine Geheimnisse nicht auf dem Silbertablett darreichen wird. Er hat es nicht gerne, wenn einer zu viel über ihn weiß. Eine hochspannende Ausgangslage für Filmemacherin Andrea Roggon, die sich in ihrem Debüt-Film auf die Spur des Ausnahmekünstlers begeben hat.
SehSterne – Perjantai, 24. huhtikuuta 2015
Vom Fischer und seiner Frau
klo 18.00, LiWu, FRIEDA 23
Stopmotion-elokuva, 2014, O: Phillip Lehner, Jean-Pierre Christalle, Felix Hain, Max Wache, 05:46 min
Vom Fischer und seiner Frau ist ein Stopmotion-Trickfilm mit der Geschichte des gleichnamigen meklenburgischen Märchens.
Pierre pom de Tere fängt beim Fischen einen magischen Tacco. Selbstverständlich lässt er ihn wieder frei. Pierres Frau Sieglinde sieht aber nicht ein, dass Pierre aus dieser Situation keinen Nutzen gezogen hat.Sie befiehlt ihm wieder zurück zum Tacco zu gehen und ihr ein neues Haus zu wünschen. Sie bekommt es, doch dabei bleibt es nicht…
Der Fährmann und seine Frau
klo 18:00, LiWu, FRIEDA 23
Dokumentti, 2014, O: Johanna Huth, 36:36 min
Im spärlich besiedelten, südwestlichen Mecklenburg-Vorpommern lebt ein Fährmann zusammen mit seiner Frau am Ufer der Elde. Seit 70 Jahren bringt er mit seinem kleinen Boot Passanten über den Fluss, wie zuvor sein Großvater. Der Film porträtiert das Zusammenleben dieses ungleichen Paares, das wie Pech und Schwefel zusammenhält.
Ein idealer Ort
klo 19:00, LiWu, FRIEDA 23
Lyhytelokuva, 2015, O: Anatol Schuster, 40 min
Das Landleben in Vorpommern befindet sich in einem grundlegenden Wandel: die Dörfer sterben aus, die Menschen gehen fort, die Häuser bleiben leer. Auch Frank steht vor einer großen Veränderung. Der beschlossene Umzug in die Stadt ist für seine Familie die einzige eine Zukunft versprechende Lösung. Der nahende Abschied führt ihm seine Verbundenheit neu vor Augen. Während Kathrin, seine Frau, sich bereits weit von dieser Welt entfernt hat, und während  ihm die Verbindungen zur pubertierenden Tochter und zum leicht autistischen Sohn zu entgleiten drohen, stellt sich zwangsläufig die Frage, ob es anderswo besser sein kann – oder ob ein idealer Ort letztlich nur in uns existiert. Ein tragikomischer Film über eine Familie zwischen Blasmusik und Techno, und über einen Ort zwischen Naturreservat und Ferkelfabrik.
3000GRAD – Von Wustrow nach Paris
klo 19.00, Circus Fantasia
Musiikkidokumentti, 2014, O: Henri Tonn, 85 min
Eine Reise von den Kuhweiden Mecklenburgs quer durch Deutschland, Frankreich und die Niederlande, bis hin zum 3000GRAD-Festival, einem der phantasievollsten, aber auch familiärsten Musikfestivals Deutschlands, einem Gegenentwurf zum Mainstream kommerzieller Großveranstaltungen. Erzählt wird die Geschichte der Künstler und der Macher von 3000GRAD. Eine Geschichte über Freundschaft, Freiheit und große Leidenschaft für einen großen Traum. Der Film bietet einen einzigartigen, authentischen Einblick in die Welt von 3000GRAD, backstage, indeep, und ganz nah dran. Für alle, die schon Fan sind – und für die, die es danach mit Sicherheit sein werden!
JUNGER FILM voittajaelokuvat 2004-2014
klo 19.00, FRIEDA Studio
Lyhytelokuvia, 2004-2014, 180 min
Jedes Jahr wird beim FiSH in der Kategorie JUNGER FILM der Preis “Film des Jahres” verliehen. Dieser Rückblick bietet FiSH-Fans die Chance, die Filme des Jahres aus den Jahren 2004 bis 2014 noch einmal anzusehen.
Czarna Bandera
klo 20:00, LiWu, FRIEDA 23
Kokeileva elokuva, 2014, O: Artur Rozen, 10:01 min

Der Film ist eine Dokumentation künstlerischer Aktivitäten in städtischem Raum. Im Mittelpunkt dabei steht ein Stück Architektur, das Teil einer unvollendeten Hauptverkehrsader ist. Der ausgegrenzte Raum ist zum Zufluchtsort für Randgruppen geworden. Obdachlose haben den Raum ihren Bedürfnissen angepasst indem sie provisorische Schlafzimmer errichten. Neben dem offensichtlichen Bedarf eines Daches über dem eigenen Kopf spiegelt die Situation wider, wie um uns herum Raum geschaffen wird.
Ida
klo 20:15, LiWU, FRIEDA 23
Näytelmäelokuva, 2013, O: Paweł Pawlikowski, 80 min
Polen 1962. Die 18-jährige Novizin Anna (Agata Trzebuchowska) bereitet sich auf ihr Gelübde vor. Doch bevor sie dieses ablegen darf, stellt die Äbtissin die als Waise aufgewachsene Anna vor eine überraschende Aufgabe: Sie soll ihre letzte verbliebene Verwandte treffen. Anna fährt in die Stadt zu Wanda (Agata Kulesza), der Schwester ihrer Mutter, der sie noch nie begegnet ist. Das Aufeinandertreffen des behütet aufgewachsenen, religiösen Mädchens und der mondänen wie parteitreuen Richterin wird das Leben beider Frauen verändern. In eindrücklichen Schwarz-Weiß-Bildern, still und intensiv, erzählt der preisgekrönte Regisseur Paweł Pawlikowski („Last Resort“, „My Summer of Love“) von zwei Frauen, denen das Vergessen nicht gelingt.
SehSterne – Lauantai, 25. huhtikuuta 2015
Nur der Pole bringt die Kohle
klo 18.00, LiWu, FRIEDA 23
Dokumentti, 2014, O: Markus Stein, 82:30 min
2004 ist die Grenze zwischen Polen und Deutschland gefallen. Am Anfang war es die Angst der Polen, die Deutschen würden in ihr Land kommen und mit Geld nach Land und Besitz greifen. Doch zehn Jahre später scheint alles ganz anders: In den fast ausgestorbenen Dörfern der ostdeutschen Provinz im deutsch-polnischen Grenzgebiet ist eine völlig neue Bewegung im Gange, die alle bisher da gewesenen Stereotypen des deutsch-polnischen Verhältnisses auf den Kopf stellt. Der Film ist eine skurrile Milieustudie über günstiges Land, über typische Polen und typische Deutsche, über das fremde und das neue Europa.
Tavarataivas (My Stuff)
klo 20.00, FRIEDA Studio
Dokumentti, 2013, O: Petri Luukkainen, 80 min
Tavarataivas kertoo 26-vuotiaan Petrin omalaatuisesta ihmiskokeesta. Alussa on mies, joka kokee tavarantäyteisen elämänsä ontoksi. HIljalleen kehittyneen ahdistuksen raunioille syntyy rohkea seuraavaan neljään sääntöön nojaava projekti:

1) yhden vuoden ihmiskoe

2) kaikki tavarat varastoon

3) enintään yksi tavara päivässä takaisin

4) älä osta mitään tavaraa.

Vuosi alkaa tyhjän asunnon lattialla pitkässä talvitakissa (1. esine) värjötellen. Katsoja pääsee seuraamaan sekä naurua että itkua sisältävää vauhdikasta seikkailua, joka koskettelee ajankohtaisia teemoja yksilön näkökulmasta ja nostaa pinnalle peruskysymyksen siitä, mitä todella tarvitsemme elämässä. Ajatuksia herättävä elokuva sisältää aimo annoksen romantiikkaa ja koettelemuksista kumpuavaa huumoria.

Poski poskea vasten (Mittsommernachtstango)
klo 21.00,  LiWu, FRIEDA 23
Musiikkidokumentti, 2013, O: Viviane Blumenschein, 82 min

Argentiinassa ihmetellään Aki Kaurismäen väitettä, jonka mukaan tango on syntynyt Suomessa.

Dokumenttielokuva Poski poskea vasten  etsii suomalaisen tangon juuria kolmen argentiinalaisen muusikon Chino Laborden, Diego “Dipi” Kvitkon ja Pablo Grecon näkökulmasta. He tapaavat matkallaan Suomessa merkittäviä suomalaisia laulajia ja säveltäjiä.

Elokuva koostuu konserteista, iltamista, lavastetuista kohtauksista, 1960-luvun arkistomateriaalista sekä tangolaulajien haastatteluista. Kaksi hyvin erilaista mielenlaatua kohtaa, kun argentiinalaiset ja suomalaiset muusikot tapaavat toisensa.

SehSterne – Sunnuntai, 26. huhtikuuta 2015
Als wir träumten
11:00, LiWU at FRIEDA 23
Näytelmäelokuva, 2015, O: Andreas Dresen, 117 min

Als wir träumten, war der Stadtrand von Leipzig die Welt. Die DDR war weg und wir waren noch da. Pitbull war noch kein Dealer. Mark war noch nicht tot. Rico war der größte Boxer und Sternchen war das schönste Mädchen, doch sie hat mich nicht so geliebt, wie ich sie. Alles kam anders. Aber es war unsere schönste Zeit.
Dani, Mark, Rico, Pitbull und Paul leben im Rausch einer besonderen Zeit. Jahre, in denen Gesellschaften und Systeme aufeinander prallen und alles, wirklich alles möglich scheint. Die Jungs sind dreizehn, als die Geschichte in der DDR beginnt, siebzehn, als sie im neuen Deutschland endet. Kraftvoll, wild und zärtlich verfilmt Regisseur Andreas Dresen (Halbe Treppe, Halt auf freier Strecke) mit ALS WIR TRÄUMTEN den gleichnamigen Erfolgsroman von Clemens Meyer.
[space ] [border ] [space ]

Muita kohokohtia

FiSH-matinea: aamiainen & elokuva
Sunnuntaina, 26. huhtikuuta 2015, klo 11.00, FRIEDA 23
Sunnuntaiaamuna kutsumme sinut FiSH-matineaamme, jossa tarjolla on herkullinen aamiainen 3 euron hintaan sekä elokuva “Als wir träumten” ohjaaja Andreas Dreseniltä.
[:]