Über Leben in Demmin

Dokumentarfilm, D, 2017, 90:00 min

Wenige Tage vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs ereignete sich in Demmin eine Tragödie: Während die Rote Armee heran rückte, nahmen sich hunderte Einwohner das Leben. Bis zum Ende der DDR wurde über die genauen Umstände geschwiegen. Heute versuchen “trauernde” Neonazis die Leerstelle zu besetzen. Martin Farkas trifft in seinem Film auf Bewohner, die das Drama als Kinder erlebt haben und auf deren Nachkommen, die jungen Demminer.

 

» Gefördert durch die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern

Regie Martin Farkas